Berlin - Die Polizei hat in Deutschland und Dänemark drei Brüder aus Syrien festgenommen, die womöglich in Europa einen Terroranschlag geplant hatten. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wurde einer von ihnen am vergangenen Wochenende in Hessen festgenommen. Seine beiden Brüder, von denen einer in Dessau-Roßlau ansässig war, hat die Polizei den Angaben zufolge in Dänemark festgesetzt. Dort seien auch die Chemikalien gefunden worden, hieß es. Die Familie soll sich mindestens seit 2005 in Europa aufhalten. Über die Festnahme hatte zuerst der Spiegel berichtet. Laut dem Bericht stellten die Ermittler bei den Brüdern auch IS-Propaganda sicher. 

Das Bundeskriminalamt hatte laut dem Spiegel-Bericht einen Hinweis auf eine verdächtige Internet-Bestellung bei einem Händler in Polen erhalten. Ein in Dänemark lebender 33-jähriger Syrer hatte an die Adresse seines Bruders in Dessau fünf Kilogramm Schwefel und fünf Kilogramm Aluminiumpulver geordert. Die Stoffe können zum Bombenbau dienen.