Institut der Deutschen Wirtschaft: Höhepunkt der Inflation ist überwunden

Dieses Jahr werde die Teuerungsrate wieder unter sechs Prozent fallen, prognostiziert Institutschef Michael Hüther.

Frau im Supermarkt
Frau im SupermarktJan Woitas/dpa

Das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) sieht den Höhepunkt der Inflation überwunden. „Insgesamt scheint der Blick auf das laufende Jahr positiver als die Erwartungen aus dem letzten Jahr, die noch geprägt waren von der Gefahr einer Gasmangellage und sehr hohen Inflationsraten“, sagte Institutschef Michael Hüther der Mediengruppe Bayern (Mittwochsausgabe). „Der Höhepunkt bei der Inflation scheint überwunden zu sein, so dass wir dieses Jahr mit einer Teuerungsrate von unter sechs Prozent rechnen können.“

Hüther äußerte sich vor der Vorlage des Jahreswirtschaftsberichts der Bundesregierung am Mittwoch. Trotz des aufkeimenden Konjunktur-Optimismus dürfe sich die Regierung nicht zurücklehnen, warnte er. Die akuten Herausforderungen wie beispielsweise die Energiepreiskrise dürften nicht unterschätzt werden. Es werde vorerst weiter eine „akute Energie- und Rohstoffproblematik“ geben.