Lüneburg - Tierquäler haben im niedersächsischen Radbruch eine Katze lebendig begraben. Die Täter sperrten das Tier in eine Transportbox und vergruben es in der Kiste auf einem Feld. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurde die Katze nach fast einer Woche zufällig vom Besitzer des Feldes entdeckt. Das Tier lebte noch und konnte befreit werden.

Laut Polizeibehörde wurde die Katze bereits ihrer Besitzerin zurückgegeben. Die Ermittler fahnden nun nach den Tierquälern und bitten Zeugen, sich mit ihren Beobachtungen und Hinweisen zu melden.