Villach - Bei der Explosion eines Blindgängers in Österreich ist ein 59-jähriger Deutscher gestorben. Der Mann habe das Objekt offenbar am Donnerstag aus dem Ossiacher See in Kärnten geborgen und ans Ufer gelegt, teilte die Polizei am Freitag nach Angaben der österreichischen Presse-Agentur APA mit.

Das Fundstück sei demnach explodiert, als der Urlauber am Freitagvormittag in Steindorf am Nordufer des Sees mit dem Gegenstand hantierte. Sprengstoffexperten sollen nun ermitteln, um was es sich bei dem explodierten Fundstück handelte und was die Explosion auslöste.

In Kärntner Seen befinden sich noch viele Blindgänger, berichtet der ORF. Die Polizei geht davon aus, dass in der Umgebung noch weitere explosive Gegenstände liegen könnten. Der Unglücksort wurde daher großräumig abgesperrt.