BerlinNach einer tödlichen Messerattacke im Mai in Lankwitz muss sich ein 25-Jähriger ab Donnerstag wegen Mordes vor dem Landgericht verantworten. Er soll einen 38 Jahre alten Mann etwa eineinhalb Stunden nach einer Auseinandersetzung erneut vor einem Imbiss getroffen und dem Opfer ein Küchenmesser ins Herz gestoßen haben.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte aus Wut darüber handelte, dass sich der 38-Jährige ihm gegenüber bei dem vorangegangenen Streit rassistisch geäußert habe. Die sogenannten Mordmerkmale Heimtücke und niedrige Beweggründe seien Teil der Anklage, hieß es.