Berlin - Nach den tödlichen Schüssen auf einen 42-Jährigen in Kreuzberg sind die Täter weiter auf der Flucht. Ermittler der 8. Mordkommission haben nun ein Jahr nach der Tat ein Phantombild eines Verdächtigen veröffentlicht, um Hinweise aus der Bevölkerung zu erhalten. Der gesuchte Mann ist zwischen 25 und 40 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Er hat kurze, dunkle Haare und einen markanten dünnen Bart von den Ohren bis zum Kinn. Zum Zeitpunkt der Tat habe er nach Angaben der Polizei einen grauen Mantel, eine dunkelgraue Anzughose und schwarze Schuhe getragen. 

Am späten Abend des 14. Februar 2020 war vor dem Tempodrom an der Möckernstraße ein 42-jähriger Mann erschossen worden. Vier weitere Männer im Alter zwischen 28 und 52 Jahren wurden durch weitere Schüsse zum Teil lebensgefährlich verletzt. 

Die Tat ereignete sich vor dem Haupteingang des Veranstaltungshauses. Die Opfer wurden offenbar abgepasst, als sie die Veranstaltung vorzeitig verließen. So schilderten zumindest Augenzeugen, mit denen die Berliner Zeitung gesprochen hatte, die Situation vor dem Tempodrom. Nach den Schüssen alarmierten Passanten mit ihren Handys Feuerwehr und Polizei. 

Die Polizei hofft nun, mithilfe des am Sonntag veröffentlichten Phantombildes eine Spur zu einem der Täter zu erhalten. Hinweise nimmt die 8. Mordkommission unter der Berliner Telefonnummer 4664 9118 88 oder jede anderen Polizeidienststelle entgegen.