Der Strand von Kaputas.
Foto: imago images/robertharding

BerlinDer Tourismus-Beauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß (CDU), sieht wachsende Chancen für eine Aufhebung der Reisewarnung für die Türkei. „Wenn die Lage gut ist - und letzte Woche war die Lage gut - können wir relativ schnell die Öffnungen vorbereiten“, sagte Bareiß den Sendern RTL und n-tv. „Insofern sind wir da mittendrin zu überlegen, was tun wir die nächsten Tage, um auch hier Reisen zu gewährleisten.“

Voraussetzung sei neben niedrigen Infektionszahlen, dass das türkische Gesundheitssystem Virusausbrüche so bewältigen könne, dass Urlauber wieder gesund nach Hause kommen, sagte Bareiß laut der Nachrichtenagentur AFP. Die Gespräche mit der Regierung der Türkei seien gut gewesen. „Man merkt, da wird sicherlich auch viel gemacht, dass vor Ort gewährleistet ist, dass der Schutz da ist.“

Bareiß mahnte zudem, die Türkei nicht strenger zu beurteilen als andere Urlaubsländer. „Mit jedem Land müssen wir fair und gerecht umgehen“, sagte der Tourismus-Beauftragte.

Erst vergangenen Donnerstag hatte eine hochrangige türkische Regierungsdelegation in Berlin vergeblich versucht, eine Aufhebung der Reisewarnung zu erreichen. Außenminister Heiko Maas sagte seinem türkischen Kollegen Mevlüt Cavusoglu lediglich zu, neue Daten zur Infektionslage und Gesundheitsversorgung in der Türkei zu prüfen. Angestrebt sei ein abgestimmtes Vorgehen in der EU. Cavusoglu warf der EU vor, Reisebeschränkungen für die Türkei aus „politischen Motiven“ aufrechtzuerhalten. Die Türkei sei ein sicheres Reiseland.