Schwerin - Mecklenburg-Vorpommern macht an diesem Freitag wieder für Urlauber auf. Hotelbetreiber und Besitzer von Ferienwohnung und Pensionen sowie Campingplatz-Betreiber dürfen trotz Corona-Pandemie Touristen bei sich übernachten lassen – nach einer Zwangspause von mehr als 200 Tagen. Erst durften Einheimische aus MV kommen, eine Woche später, also ab 4. Juni, dann Touristen aus ganz Deutschland. Die Berliner Zeitung beantwortet kurz die wichtigsten Fragen für Sie.

Wer darf ab dem 28. Mai in Mecklenburg-Vorpommern Urlaub machen und welche Corona-Regeln gelten?

  • Hotels, Pensionen, Campingplätze und Ferienwohnungen sind für Gäste aus dem eigenen Bundesland geöffnet.
  • Neu im Vergleich zum Vorjahr ist, dass es keine Belegungsgrenze gibt. Hoteliers dürfen ihre Häuser theoretisch zu 100 Prozent vollmachen.
  • Wellness-Angebote außer Sauna und Schwimmbad können von Gästen genutzt werden.
  • Zweitwohnungsbesitzer, Dauercamper und Bootseigentümer mit Liegenplätzen dürfen kommen.
  • Strandkorbverleih und Bootsverleih an Gäste sind wieder erlaubt.
  • In Innenräumen gilt fast ausschließlich Maskenpflicht. Es gelten Abstands- und Hygieneregeln.
  • Busreisen und Fahrgastschifffahrt sind innerhalb von MV möglich.
  • Zur Anreise benötigen Sie einen negativen Corona-Test, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Genesene und vollständig Geimpfte (zweite Impfung muss zwei Wochen alt sein) benötigen keinen Test.
  • Wichtig: Wenn Sie länger bleiben, müssen Sie alle drei Tage ein neuen, negativen Test vorlegen können.
  • Außen-und Innengastronomie kann schon seit Pfingsten in MV wieder genutzt werden. Für die Nutzung der Innengastronomie brauchen Sie einen negativen Corona-Test. Genesene und vollständig Geimpfte benötigen keinen Test.
  • Für die Außengastronomie brauchen Sie keinen Test
  • Freizeitparks, Kletterparks und Zoos öffnen die Innenbereiche (Voraussetzung ist ein negativer Test, eine Impfung oder eine Genesung.) Kinder unter sechs Jahren brauchen keinen Test.

Wer darf ab dem 4. Juni in Mecklenburg-Vorpommern Urlaub machen und worauf muss man achten?

  • Touristen aus anderen Bundesländern dürfen kommen. Auch Anreisen mit dem Bus aus anderen Bundesländern sind möglich.
  • Voraussetzung für die Anreise ist die Vorlage eines negativen Corona-Tests, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Vollständig Geimpfte und Genesene benötigen wie immer keinen Test.
  • Wichtig, wenn Sie länger bleiben: Alle drei Tage müssen Sie einen negativen Corona-Test vorlegen, wenn Sie nicht genesen oder vollständig geimpft sind. 
  • Es gelten trotzdem noch die bekannten Abstands-und Hygieneregeln. In Innenbereichen gilt fast immer Maskenplicht. 
  • Für die Außengastronomie brauchen Sie keinen negativen Test. Der Test ist nur für die Innengastronomie erforderlich.

Was dürfen Urlauber darüber hinaus ab dem 11. Juni in Mecklenburg-Vorpommern und welche Corona-Regeln gelten?

  • Tagestouristen dürfen kommen. 
  • Der Besuch des erweiterten Freundes- und Familienkreises ist möglich.
  • Familienfeiern mit bis zu 30 Personen sind in Gaststätten erlaubt.
  • Ein tagesaktueller negativer Corona-Test wird empfohlen.

Was ist in Hotels in Mecklenburg-Vorpommern ab dem 14. Juni  darüber hinaus gestattet?

  • Hoteleigene Schwimmbäder und Saunen, Spaß- und Hallenbäder, Innenbereiche von Freizeitparks, Zirkusse und andere Indoor-Angebote öffnen wieder. Voraussetzung ist auch hier ein negativer Test – Geimpfte und Genesene ausgenommen. 

Wo können sich Urlauber in Mecklenburg-Vorpommern auf Corona testen lassen?

  • Es gibt in Mecklenburg-Vorpommern mittlerweile 427 Corona-Testzentren.
  • Wenn es schnell gehen muss (Anreise im Hotel am späten Abend beispielsweise), kann in Ausnahmen auch ein handelsüblicher Selbsttest verwendet werden, wie der Verband Dehoga mitteilt. Es muss dann nur nachgewiesen sein, dass ein negatives Testergebnis von Ihnen kommt. 

Nähere Informationen finden Sie auch beim Hotel-und Gaststättenverband Dehoga, Landesverband Mecklenburg-Vorpommern.