Strand in Las Palmas auf Gran Canaria.
Foto: mago images/Agencia EFE

Las PalmasEs sind ähnliche Szenen wie Anfang Juni auf Mallorca: Auf Gran Canaria und Teneriffa haben zahlreiche Urlauber am vergangenen Wochenende offenbar Partys gefeiert, ohne auf Masken oder Mindestabstand zu achten. 

In den sozialen Netzwerken kursieren mehrere Videos von den Feiern auf den Kanaren, darunter eines, das eine Party im Ferienort Maspalomas auf Gran Canaria zeigen soll. Masken tragen auf dem Video vor allem die Bedienungen an der Bar, ansonsten stehen zahlreiche Menschen dicht gedrängt zusammen, feiern und trinken. Laut regionalen Medien gab es massive Bürgerbeschwerden, die den Betreiber der Bar dazu veranlassten, weitere Partys abzusagen.

Ähnliche Fälle haben den Medien zufolge auch auf Teneriffa stattgefunden. Verbreitet werden vor allem zwei Videos, die eine Party auf der Insel zeigen sollen - auch hier feiern junge Menschen meist ohne Maske und Abstand.

Ob die Behörden nun ähnlich wie auf Mallorca mit Schließungen von Bars reagieren werden, ist unklar. Die kanarische Polizei wies am Sonntag auf Twitter lediglich noch einmal auf die Maskenpflicht hin. „Es scheint, dass einige Menschen die Situation, in der wir uns befinden, immer noch nicht verstehen“, schrieb die Polizei.

Auf Mallorca waren vergangene Woche beliebte Partylokale geschlossen worden, nachdem Hunderte Urlauber am Ballermann und Magaluf exzessive Partys gefeiert hatten, ohne auf Masken und Abstand zu achten. Der Reiseveranstalter TUI hatte danach alle Partyreisen nach Mallorca abgesagt. Außenminister Heiko Maas warnte deutsche Urlauber vor Leichtsinn. Neue Beschränkungen würden unvermeidbar sein, sollten die Sicherheitsregeln nicht beachtet werden, sagte er.

Anders als auf Mallorca und in Katalonien gilt auf den Kanaren bislang keine verschärfte Maskenpflicht.