SchwerinFamilienangehörige und Weggefährten haben bei einer privaten Trauerfeier am Dienstag Abschied von Alt-Ministerpräsident Harald Ringstorff (SPD) genommen. Daran nahm auch Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) teil, wie ein Regierungssprecher in Schwerin sagte.

Ringstorff war am 19. November im Alter von 81 Jahren gestorben. Er war zehn Jahre lang, von 1998 bis 2008, Regierungschef von Mecklenburg-Vorpommern. Bundesweite Aufmerksamkeit erlangte er mit der Bildung der ersten rot-roten Koalition mit der damaligen PDS - heute Die Linke - in einem Bundesland 1998.

Das Schweriner Innenministerium hatte für Dienstag Trauerbeflaggung für alle Dienstgebäude des Landes angeordnet. Zudem sollten alle Streifenwagen der Landespolizei mit Trauerflor fahren.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird es keinen öffentlichen Trauerakt des Landes geben. Zu privaten Trauerfeiern sind nach den Corona-Regeln des Landes höchstens 20 Menschen zugelassen.