Am Sonntag verließ US-Präsident Donald Trump die Klinik vorübergehend. Er saß mit mindestens zwei Personen in dem Wagen und trug eine Maske.

Washington D.C.Der mit dem Coronavirus infizierte US-Präsident Donald Trump hat das Krankenhaus für wenige Minuten verlassen, um seine Anhänger außerhalb der Klinik zu grüßen. Aus einem schwarzen SUV heraus winkte Trump seinen Fans am Sonntag in Bethesda nördlich von Washington zu, wie auf Videos zu sehen war. Trump saß mit mindestens zwei Personen in dem Wagen und trug eine Maske. In einer kurz vor dem Ausflug aufgenommenen und auf Trumps Twitter-Profil veröffentlichten Videobotschaft sagte der Präsident: „Ich mache gleich einen kleinen Überraschungsbesuch.“ Er habe „viel über das Virus gelernt“, so Trump weiter.  

Auf Fotos war zu erkennen, dass der Beifahrer ein Plastikvisier über dem Gesicht, eine Atemschutzmaske und einen medizinischen Schutzanzug zu tragen schien. Das Weiße Haus verteidigte die Aktion am Sonntag (Ortszeit) gegen Kritik, wonach der Schutz der anderen Personen in dem Wagen vernachlässigt worden sei. Mit Blick auf die Sicherheit des Präsidenten erklärte der Sprecher des Weißen Hauses, Judd Deere: „Die Bewegung wurde vom medizinischen Team als sicher eingestuft.“

Unterdessen verzichtet das Wahlkampfteam von Trumps demokratischen Herausforderer Joe Biden auf negative Werbespots, die Trump in ein schlechtes Licht rücken. Auf die Frage, wie er mit Covid-19 umgehen würde, antwortete Biden am Samstag: „Ich bin hier ein bisschen in einer schwierigen Situation. Ich möchte den Präsidenten und die First Lady nicht angreifen (...). Jill (die Ehefrau von Biden) und ich beten für ihre schnelle und vollständige Genesung.“

Als Zeichen der Transparenz will Biden die Ergebnisse seiner eigenen Corona-Tests künftig zudem veröffentlichen. Der ehemalige Vizepräsident reagierte damit auf widersprüchliche Angaben zum Gesundheitszustand von US-Präsident Donald Trump, der wegen einer Corona-Infektion seit Freitag in einem Militärkrankenhaus behandelt wird. Biden werde „regelmäßig getestet, und er wird das Ergebnis eines jeden Tests veröffentlichen“, erklärte ein Sprecher des demokratischen Wahlkampfteams, Andrew Bates, am Sonnabend (Ortszeit).