Berlin - Auch wenn das schöne Wetter noch auf sich warten lässt – an den Berliner Seen und Flüssen beginnt an diesem Samstag offiziell die Badesaison. Das teilte das Landesamt für Gesundheit und Soziales am Freitag mit. Es müssten dabei allerdings weiterhin die Corona-Schutzmaßnahmen eingehalten werden.

Die Badesaison dauert laut der Behörde bis zum 15. September. In der Zeit können sich die Menschen in Berlin an fast 40 offiziellen Badestellen auf Erfrischung freuen. Dort werde auch regelmäßig die Wasserqualität geprüft. In der Spree, in den Häfen, an Brücken sowie in Schleusen und Schiffsanlegestellen ist das Baden allerdings aus Sicherheitsgründen immer verboten.

Freibäder in Berlin sollen ab dem 21. Mai öffnen

Die Berliner Freibäder sollen bei weiterhin niedrigen Inzidenzzahlen ab dem 21. Mai unter Hygieneauflagen geöffnet werden dürfen. Elf Bäder sollen damit noch vor Pfingsten öffnen, teilten die Bäderbetriebe am Freitag mit. Wie im vergangenen Jahr gibt es Zeitfenster für den Besuch. Die Bezahlung erfolgt online über EC-Karten, Sofort-Überweisung oder Kreditkarten. Außerdem ist ein negativer Corona-Test Voraussetzung zum Besuch eines Frei- und Sommerbades.