Trübes Wetter in Berlin: Wochenstart mit Nebel und Wolken

Die neue Woche beginnt in der Hauptstadt bewölkt und windig. Die Bewohner Berlins müssen sich außerdem auf Sprühnebel einstellen.

Berlin: Im Nebel liegt die Kuppel vom Dom.
Berlin: Im Nebel liegt die Kuppel vom Dom.dpa/Paul Zinken

Auf viele Wolken und teilweise Nebel müssen sich die Menschen in Berlin und Brandenburg für diese Woche einstellen. Stark bewölkt und leicht windig startet der Montag, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte. Bei maximal drei Grad ist lokal Sprühregen zu erwarten. Auch in der Nacht zum Dienstag bleibt es bedeckt, die Temperaturen fallen bis auf minus zwei Grad. Ortsweise kann es mit Sichtweiten von unter 150 Metern nebelig werden. Lokal kann es glatt werden.

Auch der Dienstag bleibt wolkig, teilweise auch weiterhin nebelig. Im Tagesverlauf wird es bei Höchsttemperaturen von zwei Grad nur minimale Auflockerungen geben. Nachts ist weiterhin Nebel möglich. Die Temperaturen erreichen Tiefstwerte von minus 3 Grad. Teilweise kann es zu Schneegriesel kommen.

Keine besseren Aussichten: Schneegriesel kündigen sich an

Der Mittwoch startet nebelig-trüb. Bis mittags kann weiter vereinzelt Schneegriesel fallen. Bis auf drei Grad steigen die Temperaturen im Lauf des Tages. Zum Donnerstag hin kühlt es auf bis zu minus zwei Grad runter, dabei bleibt es stark bewölkt und größtenteils trocken. Teilweise nass wird es am Donnerstag. Bei maximal zwei Grad sind Sprühregen und Schneegriesel zu erwarten. In der Nacht zum Freitag besteht bei starker Bewölkung und Tiefsttemperaturen von minus ein Grad teilweise Glättegefahr.