Der größte Reiseanbieter Tui hat die Urlaubssaison 2022 in Griechenland gestartet. Früher als üblich trafen die ersten Kunden am Montag in Heraklion auf Kreta ein, wie die Hannoveraner mitteilten. In diesem Jahr geht es für die Touristikbranche nach zwei vielerorts sehr schwachen Corona-Jahren ums Ganze. Tui-Konzernchef Fritz Joussen gab die Marschroute aus, an den griechischen Zielen mit insgesamt drei Millionen Gästen das Niveau aus 2019 vor der Pandemie (2,8 Millionen) noch übertreffen zu wollen. Bisher sollen sich die Buchungen gut entwickeln.

Im vergangenen Jahr hatte Griechenland erst Mitte Mai wieder für Touristen öffnen können, nun soll möglichst viel nachgeholt werden. Tui etwa kündigte schon für den April mehr als 60 zusätzliche Flüge an. In der Summe will der Konzern während des Sommergeschäfts 2022 mit seinen eigenen Airlines aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Belgien, den Niederlanden und den skandinavischen Ländern etwa 40.000 einzelne Griechenland-Flüge anbieten.

Sommer-Kreuzfahrten laufen an

Der Tourismus ist in dem Land eine zentrale Branche mit einem hohen Anteil an der Wirtschaftsleistung. 2020 war das Urlaubsgeschäft dort coronabedingt um mehr als drei Viertel eingebrochen.

Bei Tui soll der griechische Markt weiter ausgebaut werden. Auch die ersten Sommer-Kreuzfahrten laufen jetzt an, bereits am Sonntagabend verließ die „Mein Schiff 5“ den Hafen von Heraklion. Tourismusminister Vassilis Kikilias sagte den Angaben zufolge zum vorgezogenen Start auf Kreta: „Das stimmt uns optimistisch, und wir sehen einer erfolgreichen Urlaubssaison für Griechenland entgegen.“