Die Video-App TikTok.
Foto: AFP/Getty Images/Drew Angerer

WashingtonTikTok soll amerikanisch werden – so wünscht es US-Präsident Donald Trump. Microsoft steht bereits in Verhandlungen über einen Kauf, doch nun soll einem Medienbericht zufolge auch Twitter an einem Zusammenschluss mit der chinesischen Videoplattform interessiert sein. Es habe erste Gespräche zwischen den beiden Unternehmen gegeben, berichtete das Wall Street Journal. Twitter und TikTok wollten dies auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP allerdings nicht bestätigen.

TikTok ist in den USA unter großen Druck geraten. Der Video-App wird von Kritikern vorgeworfen, Nutzerdaten an die chinesische Regierung weiterzugeben. US-Präsident Donald Trump hatte am Donnerstag ein Dekret unterzeichnet, das auf ein Verbot von TikTok in anderthalb Monaten hinausläuft, sollte der Inhaberkonzern ByteDance die Plattform bis dahin nicht verkauft haben.

Durch den Erlass werden alle Geschäfte mit TikTok und ByteDance nach Ablauf einer Frist von 45 Tagen verboten. Trump beschuldigt ByteDance, über die Plattform Spionage für Chinas Regierung zu betreiben.

Der US-Softwareriese Microsoft befindet sich derzeit in Verhandlungen mit ByteDance über einen Aufkauf. Die Video-App ist vor allem bei jungen Nutzern sehr beliebt. ByteDance bestreitet, Nutzerdaten an die chinesische Regierung weiterzugeben.