Mit diesem Bild fahndet die Berliner Polizei nach einem unbekannten Räuber.
Foto: Polizei

BerlinDie Berliner Polizei hat am Mittwoch Fotos eines mutmaßlichen Räubers veröffentlicht, der einen Supermarkt in Neukölln überfallen haben soll. Die Bilder aus einer Überwachungskamera zeigen einen Mann mit Schirmmütze und Kapuze, wie er einen Laden betritt. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich dabei um den Verdächtigen handelt, der am 20. Januar 2020 um die Mittagszeit den Nah-und-Gut-Supermarkt in der Sonnenallee ausraubte.

Nach Angaben der Polizei war der abgebildete Unbekannte über den Eingang der Warenannahme in das Geschäft gelangt. Er soll mit einem Messer bewaffnet auf zwei Mitarbeiterinnen zugstürmt sein. Während sich eine der beiden Frauen in Sicherheit bringen und die Polizei verständigen konnte, bedrohte er ihre Kollegin mit dem Messer und forderte die Tageseinnahmen. Die verängstigte Angestellte kam der Aufforderung nach, woraufhin der Räuber das Geld in eine rote Lidl-Plastiktragetasche packte. Anschließend flüchtete er zu Fuß in Richtung Leo-Slezak-Straße.

Da die Ermittler bei der Suche nach dem Mann nicht weiterkommen, bitten sie nun die Bevölkerung um Unterstützung. Hinweise nimmt das Raubkommissariat der Direktion 5 unter der Telefonnummer 4664 573 100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.