Berlin - Eine 90-jährige Seniorin hat mit ihren Schreien dafür gesorgt, dass in Berlin-Mitte ein Räuber während der Tat festgenommen werden konnte. Wie die Polizei mitteilte, hatte eine 39-jährige Anwohnerin am Freitagvormittag die Polizei alarmiert, weil sie aus einer Wohnung laute Hilferufe gehört hatte. Als die Beamten an der beschriebenen Wohnungstür klopften, öffnete ihnen plötzlich ein betrunkener Mann.

Da die 90-jährige Mieterin noch um Hilfe rief, nahmen die Einsatzkräfte den 40-Jährigen umgehend fest. Die Rentnerin lag währenddessen verletzt im Eingangsbereich der Wohnung. Sie klagte über Schmerzen und hatte Verletzungen im Gesicht.

Die Polizei geht davon aus, dass der Verdächtige an der Wohnungstür geklingelt hatte. Als ihm die Seniorin öffnete, habe er die Wohnung gewaltsam betreten. Als die Frau dem Räuber nicht das geforderte Geld gab, habe er sie zu Boden gestoßen. Ein später durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 2,5 Promille. Der 40-Jährige wurde der Kriminalpolizei übergeben. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an.