Ukraine-Krieg: 63 Leichen mit Folterspuren in Cherson entdeckt

Vor gut einer Woche wurde Cherson unter großem Jubel befreit. Nach Angaben der Ukraine gibt es im befreiten Gebiet erneut Hinweise auf Folter.

Ukrainische Truppen untersuchen das Gebiet um Cherson. Hier werden Minen beseitigt.
Ukrainische Truppen untersuchen das Gebiet um Cherson. Hier werden Minen beseitigt.Imago/Nina Liashonok

Rund eine Woche nach dem Abzug der russischen Truppen aus der südukrainischen Region Cherson haben Ermittler nach Angaben der Regierung dort 63 Leichen mit Folterspuren entdeckt. Die Untersuchungen seien aber erst am Anfang, sagte der ukrainische Innenminister Denys Monastyrskyj am Donnerstag laut der heimischen Nachrichtenagentur Interfax Ukraine.

Inzwischen berichten mehrere deutsche Medien sowie die Nachrichtenagentur Reuters. Die Strafverfolgungsbehörden hätten 436 Fälle von Kriegsverbrechen während der russischen Besatzung aufgedeckt.

Elf Haftorte seien gefunden worden, darunter vier, in denen gefoltert worden sei. „Die Ermittler sind dabei, diese zu untersuchen und jeden Fall von Folter festzuhalten. Auch die Leichen der Getöteten werden exhumiert“, sagte Monastyrskyj