Der Krieg in der Ukraine hat auch Konsequenzen für den deutschen Schienenverkehr. Wie das Magazin Spiegel berichtet, können wichtige Radscheiben wegen der geschlossenen Fabrik des Herstellers Interpipe in der Ukraine nicht geliefert werden. Mittlerweile soll ein neuer Hersteller aus Spanien gefunden worden sein, der schnell die Produktion aufnehmen werde.

Wegen des akuten Rädermangels müssen laut Bahn auf einigen Strecken künftig verkürzte Züge fahren. Das habe aber keinen großen Einfluss auf den Fahrplan. Nach Angaben der Bahn werden keine Fahrten ausfallen müssen.