Die russische Armee setzt nun offenbar Hightech Kamikaze-Drohnen ein. Wie Bild berichtet, zeigen Original-Aufnahmen Russlands erstmals eine Attacke der Drohne vom Typ „Zala KYB“ auf einen ukrainischen Militärkonvoi.

Auf dem Video soll eine „KYB-Selbstmorddrohne“ zu sehen sein. Schnell nähert sie sich 155-Milimeter-Haubitzen vom Typ „M777“, die die USA den Ukrainern zur Verfügung gestellt haben.

Doch der Angriff der russischen Armee mit der „Zala KYB“-Drohne misslingt offenbar. Zehn Meter neben dem ukrainischen Geschütz sei sie explodiert, heißt es. Bild analysiert: „Die Aufnahmen zeigen dreierlei:  Einerseits den Respekt, den Putins Regime vor den westlichen Waffen hat. (...) Andererseits belegen die Aufnahmen einmal mehr, dass Russlands Militär zwar einige moderne Waffen im Arsenal hat, diese jedoch noch nicht ausgereift sind und im Fall der Fälle ihre Ziele oft um einige Meter verfehlen und damit nur teilweise zerstören können.“

Zudem zeige das Video des Drohnen- und Raketenangriffs, dass sich die ukrainische Armee „nie zu sicher“ sein dürfe, so Bild.