Der Bus, in dem der Mann die Geiseln festhielt.
Foto: dpa/-/Ukrinform

LuzkDie Geiselnahme in der westukrainischen Großstadt Luzk ist am Dienstagabend beendet worden. Die Polizei stürmte nach stundenlangen Verhandlungen den Bus, zündete eine Blendgranate und nahm den schwer bewaffneten Geiselnehmer fest. Die etwa 20 Geiseln seien alle frei, sagten die Behörden. Der Geiselnehmer habe sich der Polizei ergeben.

Zuvor hatte der Geiselnehmer drei Geiseln nach stundenlanger Gefangenschaft freigelassen, berichtete die Deutsche Presse-Agentur. Darunter waren ein Jugendlicher und zwei Frauen. Sie stiegen aus dem Bus und wurden dann von einem Polizisten weggeleitet.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.