Die prorussischen Separatisten haben den Tod eines russischen Generals in der Ukraine bestätigt. Im Onlinedienst Telegram kondolierte der Separatistenführer für die Region Donezk, Denis Puschilin, am Dienstag den Angehörigen und Freunden von General Roman Kutusow. Dieser habe „beispielhaft gezeigt, wie der Heimat zu dienen“ sei. Puschilin fügte hinzu: „Solange unsere Generäle an der Seite der Soldaten kämpfen, wird unser Land und unsere Nation unbesiegbar sein.“

Der Tod des Generals Kutusow war am Sonntag bereits von einem russischen Journalisten gemeldet, aber bisher nicht offiziell bestätigt worden. Puschilin veröffentlichte nun auch ein Schwarz-Weiß-Foto des Generals.

Der Tod des russischen Generals folgt dem Tod einer ganzen Reihe hochrangiger russischer Militärkommandeure seit Beginn der russischen Offensive in der Ukraine Ende Februar. Ihre genaue Zahl ist nicht bekannt. Russland und seine prorussischen Verbündeten in der Ukraine konzentrieren derzeit ihren Angriff auf den Donbass im Osten der Ukraine. Insbesondere um die Stadt Sjewjerodonezk gibt es im Moment erbitterte Kämpfe.