Die ukrainische Armee hat nach offiziellen Angaben massvie Unterstützung bekommen. Der ukrainische Verteidigungsminister Olexij Resnikow teilte über Twitter mit, dass bislang 66.224 Ukrainer aus dem Ausland in ihre Heimat zurückgekehrt seien, „um ihr Land zu verteidigen“. Die Zahl der Bürger, die sich nun am militärischen Widerstand gegen die russischen Invasoren beteiligen, ist damit deutlich weiter gestiegen. Resnikow teilte weiter mit: „Das sind 12 weitere kampfbereite und motivierte Brigaden.“

Das ukrainische Militär liefert sich nach eigenen Angaben weiter schwere Gefechte mit russischen Truppen. Es werde „erbittert gekämpft, um ukrainische Städte von den russischen Besatzern zu befreien“, hieß es am Samstag in dem in Kiew veröffentlichten Morgenbericht der Armee. Regionen und Städte wurden nicht genannt. Das Militär behauptete, dass russische Soldaten „demoralisiert“ seien. Sie würden fliehen und ihre Waffen zurücklassen. Diese Angaben ließen sich nicht unabhängig überprüfen.

In der Hauptstadt Kiew war die Nacht zum Samstag nach Angaben der Behörden „ruhig“. „Die Lage ist unter Kontrolle.“ Die Versorgung mit Elektrizität und Wasser funktioniere. Am Vormittag hätten die öffentlichen Verkehrsmittel wieder ihren Betrieb aufgenommen.