Joe Biden.
Foto: AP/Matt Rourke

WashingtonDer designierte Kandidat der US-Demokraten, Joe Biden, liegt laut einer Umfrage der New York Times zufolge um das Rennen um die Präsidentschaft deutlich vorn. Demnach hat Biden 14 Prozentpunkte Vorsprung vor Donald Trump. Biden wäre die Unterstützung von 50 Prozent der Befragten sicher, Trump hingegen käme nur auf 36 Prozent der Stimmen, so die Zeitung.

Es handelt sich um die erste Umfrage der New York Times vor der Präsidentenwahl am 3. November. Gemeinsam mit dem Siena College befragte die Zeitung dafür 1337 Wähler.

Biden habe einen großen Vorsprung bei Frauen, Afroamerikanern und Latinos aufgebaut, hieß es in der Umfrage. Bei schwarzen Wählern und Latinos liege Biden mit 74 beziehungsweise 39 Prozentpunkten uneinholbar vorne. Auch bei den Wählergruppen im Alter von bis zu 49 Jahren liegt der Demokrat in Führung.Bei den männlichen Wählern, Weißen und Menschen mittleren und höheren Alters, die eher die Republikaner wählen, habe der Herausforderer mit Trump gleichgezogen.

Trump hingegen verlor laut New York Times die Unterstützung wichtiger Wählerschichten, nachdem der Umgang der Regierung mit der Corona-Pandemie sowie mit den Anti-Rassismus-Protesten im Land auf heftige Kritik gestoßen war. So nahm auch die Zustimmung für den Amtsinhaber unter den Weißen mit College-Abschluss ab - eine Wählergruppe, auf die die Republikaner in der Regel zählen.

Nach den Erfahrungen der vorangegangenen Wahl sind die Ergebnisse für die Wahl im November jedoch mit Vorsicht zu genießen: 2016 führte die Demokratin Hillary Clinton während des gesamten Wahlkampfes die Umfragen an - am Ende verlor sie die Abstimmung gegen Trump.