Die UN-Generalversammlung hat mit deutlicher Mehrheit eine neue Resolution angenommen, die von Russland ein „sofortiges“ Ende des Krieges in der Ukraine fordert. Bei der Abstimmung am Donnerstag in New York votierten 140 Länder für den nicht bindenden Text, 38 enthielten sich und fünf Staaten stimmten dagegen.

Die neue Resolution „fordert die sofortige Einstellung der Feindseligkeiten der Russischen Föderation gegen die Ukraine, insbesondere aller Angriffe auf Zivilisten und zivile Ziele“. Der Text fordert ein Ende der Militäroffensive sowie einen Waffenstillstand und die „Wiederaufnahme des Weges des Dialogs und der Verhandlungen“.

Bereits Anfang März hatten 141 Länder eine erste Resolution angenommen, die „Russland auffordert, die Anwendung von Gewalt gegen die Ukraine unverzüglich einzustellen“. Die Botschafterin der USA bei der UNO, Linda Thomas-Greenfield, bezeichnete die Resolution als „aufbauend“ auf der Abstimmung vom 2. März.