Hürtgenwald - Unbekannte haben in der Eifel ein Blitz-Gerät an einer Straße in einen Weihnachtsmann-Schlitten mitsamt Rentieren umdekoriert. Das durchaus kreative Arrangement wurde am Montag in der Gemeinde Hürtgenwald entdeckt, wie ein Sprecher des Kreises Düren mitteilte. Die Weihnachtsmann-Figur saß oben auf dem Radar-Gerät, davor standen zwei Kunst-Rentiere – verbunden war beides mit einem Zügel. Dem Blitz-Gerät kam sozusagen die Rolle des Schlittens zu. Die Aachener Nachrichten hatten berichtet.

Wer hinter der Umgestaltung steckte, war zunächst unklar. Man tappe da noch im Dunkeln, sagte der Kreis-Sprecher. Aber: In der vergangenen Woche seien bereits zwei Radarsäulen im Kreis mit Weihnachtsmann-Mützen dekoriert worden. Eine ebenfalls in Hürtgenwald, eine in der einige Kilometer entfernten Gemeinde Niederzier. Auch hier: Urheber unbekannt.

Der Kreis nahm die Aktion gelassen. Eine Anzeige werde nicht gestellt. Glück für den Urheber, denn: Laut Bußgeldkatalog kann das Abdecken von Blitzgeräten als Sachbeschädigung gewertet werden. Zudem durfte der Weihnachtsmann vorerst auf dem Blitzer sitzen bleiben. „Kollegen unseres Straßenverkehrsamtes haben den Weihnachtsmann einige Zentimeter zur Seite gerückt, sodass weiter gemessen werden kann“, sagte der Sprecher. Mitte der Woche werde das mobile Blitzgerät sowieso planmäßig versetzt – dann ohne Weihnachtsmann. Man suche nun noch nach einer Unterkunft für den bärtigen Herrn mit seinen Tieren, so der Kreis.