Berlin: Streit unter Autofahrern gipfelt in Schlägerei auf Kreuzung 

Nach einem riskanten Überholmanöver stellte ein Autofahrer den Verkehrsrowdy zur Rede. Daraufhin wurden er und sein Beifahrer von mehreren Männern verprügelt. 

Ein Polizist kontrolliert in Berlin einen Autofahrer. 
Ein Polizist kontrolliert in Berlin einen Autofahrer. Imago/Florian Gaertner

Bei einem Streit unter Autofahrern in Berlin-Alt-Treptow haben Unbekannte drei Männer geschlagen und verletzt. Ein 23-Jähriger war mit seinem 21 Jahre alten Bruder und einem 24-jährigen Bekannten auf der Elsenstraße unterwegs, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Bei der Fahrt in Richtung Elsenbrücke sei er am Samstagabend rechts von einem Kleinwagen überholt worden, wodurch es beinahe zu einem Unfall gekommen wäre. Beim Halt an der Ampel Am Treptower Park soll er ausgestiegen sein, um den Fahrer zur Rede zu stellen.

Daraufhin erschienen plötzlich fünf Männer, die im Auto hinter dem Kleinwagen unterwegs waren. Sie griffen zunächst den Bruder auf dem Beifahrersitz an. Als der Fahrer und sein Begleiter ihm zu Hilfe kamen, wurden auch sie attackiert. Die Unbekannten sollen sie mit Glasflaschen und der Warnbake einer Baustelle geschlagen haben. Alle drei erlitten Kopfverletzungen. Die Angreifer flüchteten anschließend per Auto unerkannt in Richtung Neukölln. Der 21-Jährige kam in ein Krankenhaus, die beiden anderen Verletzten wurden vor Ort behandelt.