Unfall in Berlin-Mariendorf: Großes Trümmerfeld und zwei Schwerverletzte

In der Nacht krachten zwei Autos ineinander. Einer der Fahrer war offenbar nicht angeschnallt. Die Straße war mehrere Stunden blockiert, ein BVG-Bus blieb stecken. 

Trümmerteile liegen nach einem Verkehrsunfall in Mariendorf auf der Straße.
Trümmerteile liegen nach einem Verkehrsunfall in Mariendorf auf der Straße.Morris Pudwell

Im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg sind in der Nacht zu Dienstag zwei Fahrzeuge frontal miteinander kollidiert. Nach ersten Erkenntnissen war auch das Auto eines Lieferdienstes in den Crash involviert. 

Wie die Berliner Polizei nun mitteilte, wollte ein 30-Jähriger mit seinem Renault Megane auf der Säntisstraße wenden und stieß dabei mit einem in gleicher Richtung fahrenden Renault Twingo zusammen.

Beide Autofahrer wurden schwer verletzt

Durch den Aufprall drehte sich der Wagen des 30-Jährigen um die eigene Achse und prallte gegen einen geparkten Hyundai. Der Kleinwagen, gefahren von einem 20-Jährigen, stieß gegen einen Straßenbaum. Nach Informationen der Berliner Zeitung war der Fahrer offenbar nicht angeschnallt. Es soll sich um einen Essenslieferanten handeln.

An der Unfallstelle lagen Trümmerteile über Dutzende Meter verstreut. Ein Scheinwerfer befand sich auf der Straße und eine Stoßstange mitten auf dem Bürgersteig. Die beiden Fahrer erlitten schwere Verletzungen und wurden in Krankenhäuser gebracht, wo sie stationär aufgenommen wurden. 

Unfallstelle: Bus muss stundenlag warten

Während der Rettungs- und Ermittlungsmaßnahmen fuhr sich ein Busfahrer mit seinem BVG-Linienbus fest. Er musste so lange warten, bis die Einsatzstelle durch die Feuerwehr nach über zwei Stunden beräumt wurde.