BerlinEin Taxi ist am Mittwochabend in Marzahn mit einer Straßenbahn zusammengestoßen, gegen einen Pfosten gedrückt und zerquetscht worden. Bei dem Unfall in der Wuhletalstraße entgleiste die Tram mit den vorderen drei Fahrzeugteilen und klemmte den Wagen zwischen Bahn und Strommast ein, teilte die Feuerwehr mit.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei und Aussagen bog der 49-jährige Taxifahrer mit einem Mercedes gegen 21.15 Uhr von der Schwarzburger Straße nach links in die Wuhletalstraße in Richtung Märkische Allee ein, als er mit einer von links kommenden Straßenbahn der Linie M8 zusammenstieß.

Der Taxifahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn mit Rumpfverletzungen in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Die 45-jährige Tramfahrerin sowie eine 32 Jahre alte Frau als Fahrgast erlitten einen Schock und mussten ambulant am Unfallort behandelt werden.

Aufgrund des Unfalls waren die Tramlinien M8 und 16 zwischen Wuhletalstraße und Ahrensfelde/Stadtgrenze am Donnerstagmorgen noch unterbrochen. Es bestand Schienenersatzverkehr, teilte die BVG via Twitter mit.

Nach unbestätigten Informationen der Berliner Zeitung hatte der Taxifahrer womöglich eine rote Ampel missachtet und die querende Straßenbahn übersehen. Die Ermittlungen der Polizei dauern aber noch an. Zum Unfallhergang konnte sie am Donnerstagmorgen noch nichts Offizielles sagen. 

Foto: dpa/Paul Zinken
Das Taxi steht auf den Tramgleisen. Die Feuerwehr ist im Einsatz.