Unfall in Reinickendorf: Kind auf Busspur angefahren und schwer verletzt

Ein elfjähriger Junge läuft in Berlin-Reinickendorf zwischen zwei haltenden Autos auf die Fahrbahn. Ein Autofahrer auf der Busspur kann nicht mehr bremsen.

Ein Kind läuft zwischen parkenden Autos auf die Straße. So kam es in Berlin-Reinickendorf zu einem schweren Verkehrsunfall (Symbolbild).
Ein Kind läuft zwischen parkenden Autos auf die Straße. So kam es in Berlin-Reinickendorf zu einem schweren Verkehrsunfall (Symbolbild).dpa/Uwe Anspach

In Berlin-Reinickendorf ist am Mittwoch ein Junge bei einem Unfall schwer verletzt worden. Der Elfjährige überquerte nach Angaben der Polizei Berlin gegen 15.10 Uhr die Fahrbahn in der Scharnweberstraße zwischen zwei haltenden Fahrzeugen.

Dann kam es zum Unglück. Als der Junge auf die Busspur trat, wurde er dort vom Pkw eines 48-Jährigen erfasst, der auf dem Sonderfahrstreifen für Busse unterwegs war.

Der Schüler wurde schwer am Kopf verletzt und wurde durch alarmierte Rettungskräfte zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, erklärte die Polizei. Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme war die Scharnweberstraße in Fahrtrichtung Kurt-Schumacher-Platz ab der Hechelstraße bis 17.10 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Ein Fachkommissariat der Direktion 1 (Nord) hat die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen. Sie dauern an.