Berlin - Ein 80-jähriger Fußgänger ist bei einem Unfall im Reinickendorfer Stadtteil Märkisches Viertel von einer Autofahrerin erfasst worden, die daraufhin vom Unfallort flüchtete. Wie die Polizei mitteilte, hatte eine Zeugin den Notruf gewählt. Die Frau hatte kurz zuvor mit dem schwer verletzten Rentner an einem Fußgängerüberweg gestanden. 

„Aus unbekanntem Grund soll der 80-Jährige dabei nach vorn auf die Fahrbahn gestürzt und mit einem vorbeifahrenden Smart zusammengestoßen sein“, erklärte eine Polizeisprecherin. Die Fahrerin des Smart soll den Wagen laut Zeugen kurz angehalten haben, dann jedoch weitergefahren sein. Alarmierte Rettungskräfte brachten den 80-Jährigen mit Kopfverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. 

Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht führt das für Verkehrsdelikte zuständige Kommissariat der Polizeidirektion 1.