Ungewolltes Souvenir: Mann in seiner Wohnung von Skorpion gestochen

Das Tier hatte sich im Urlaub in Kalifornien im Reiserucksack des Müncheners versteckt. Auf der Couch spürte er plötzlich einen schmerzhaften Stich.

Ein Skorpion befand sich unentdeckt im Reiserucksack (Archivbild).
Ein Skorpion befand sich unentdeckt im Reiserucksack (Archivbild).dpa//Icara.at

Ein 32-Jähriger aus München ist in seiner Wohnung von einem Skorpion gestochen worden. Der junge Mann habe beim Aufstehen von der Couch in der Nacht auf Sonntag einen „schmerzhaften Stich“ verspürt, erklärte die Feuerwehr. Offenbar war das Tier unbemerkt bei der Rückreise von einem Urlaub in Kalifornien nach Deutschland und in die Wohnung des Mannes und seiner Partnerin gelangt.

Das Paar war laut Polizei vor zwölf Tagen aus den USA zurückgekehrt. In Kalifornien waren sie demnach mit Rucksack und Zelt unterwegs gewesen. Der Skorpion war wohl im Gepäck – in der Nacht auf Sonntag versteckte er sich unter einer Trainingshose.

Mann fängt den Skorpion mit einem Becher ein

Nachdem er gestochen worden war, entdeckte der Münchener „beim Anheben der Hose den Übeltäter“, wie die Feuerwehr ausführte. „Nach einer Schrecksekunde konnte der Mann das Tier mit einem Becher einfangen.“

Das Paar verständigte den Einsatzkräften zufolge dann Tierrettung, Giftnotruf und Feuerwehr. Der 32-Jährige sei vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden, ist aber wohlauf. „Einsatzkräfte der Feuerwehr transportierten am Morgen das Tier in die Reptilienauffangstation.“