Berlin - Der 1. FC Union startet mit einem Auswärtsspiel bei Slavia Prag in die Gruppenphase der Conference League. Der Berliner Fußball-Bundesligist spielt am 16. September (18.45 Uhr) beim tschechischen Spitzenklub. Das gab die UEFA am Samstag bekannt. Für die Eisernen folgen in der Gruppe E zunächst das Heimspiel gegen Maccabi Haifa am 30. September (21.00 Uhr) und das Gastspiel bei Feyenoord Rotterdam am 21. Oktober (18.45 Uhr).

Die Rückspiele der Gruppenphase beginnen am 4. November (21.00 Uhr) mit dem zweiten Duell gegen Rotterdam. Am 25. November (18.45 Uhr) spielt Union bei Maccabi Haifa und am 9. Dezember (21.00 Uhr) zum Abschluss in Berlin gegen Slavia Prag. Die Heimspiele finden sehr wahrscheinlich wie schon im Play-off gegen Kuopio PS im Olympiastadion statt, da das eigene Stadion an der Alten Försterei nicht das UEFA-Kriterium von mindestens 8000 Sitzplätzen erfüllt.

Union Berlin hatte sich als Bundesliga-Siebter der Vorsaison überraschend für den neuen Europapokal qualifiziert. Als Gruppensieger wäre man direkt im Achtelfinale dabei, als Gruppenzweiter müsste man in einer K.-o.-Zwischenrunde gegen einen Dritten der Europa League antreten. Das Finale der Conference League findet am 25. Mai 2022 in Albaniens Hauptstadt Tirana statt.

Spielplan in der Gruppenphase der Conference League von Union Berlin

  • Slavia Prag–Union Berlin: 16. September, 18.45 Uhr
  • Union Berlin–Maccabi Haifa, 30. September, 21 Uhr
  • Feyenoord Rotterdam–Union Berlin, 21. Oktober, 18.45 Uhr
  • Union Berlin–Feyenoord Rotterdam, 4. November, 21 Uhr
  • Maccabi Haifa–Union Berlin, 25. November, 18.45 Uhr
  • Union Berlin–Slavia Prag, 9. Dezember, 21 Uhr