Ein 21-jähriger Urlauber aus Berlin ist im Ötztal in Österreich vor dem Erfrieren gerettet worden. Der junge Mann war nach Angaben der Polizei von seinem Vater und seiner Schwester in der Nacht zum Sonntag als vermisst gemeldet worden. Dank des Einsatzes von 35 Einsatzkräften sowie von Suchhunden und einer Drohne, mit deren Hilfe die Fußspuren des Vermissten geortet wurden, konnte er am späten Sonntag in einem völlig vereisten Tal nahe Sölden gefunden werden.

„Er war durchnässt und unterkühlt“, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Eine zweite Nacht hätte er in diesem Zustand nicht überlebt. Der junge Mann wurde in eine Klinik gebracht, wo sein Gesundheitszustand stabilisiert werden konnte.