US-Kampfjets fangen zwei russische Bomber ab

Die beiden russischen Flugzeuge des Typs Tu-95 seien in die Luftverteidigungszone der USA eingedrungen. Von ihnen sei keine Bedrohung ausgegangen. 

Ein Kampfjet F-35 der US-amerikanischen Luftwaffe (Symbolbild). 
Ein Kampfjet F-35 der US-amerikanischen Luftwaffe (Symbolbild). dpa/Harald Tittel

Zwei US-Kampfjets haben in der Nähe des US-Bundesstaates Alaska zwei russische Bomber abgefangen. Die beiden russischen Flugzeuge des Typs Tu-95 seien in die sogenannte Luftverteidigungsidentifikationszone Alaskas geflogen, teilte das nordamerikanische Luftverteidigungskommando Norad am Dienstag mit. Dort seien sie von den Amerikanern identifiziert, verfolgt und schließlich von zwei US-Kampfjets abgefangen worden.

Die beiden russischen Flugzeuge hätten den souveränen Luftraum der USA und Kanadas nicht verletzt, hieß es weiter. Die Flüge würden „weder als Bedrohung noch als Provokation“ angesehen. Norad überwache routinemäßig die Bewegungen ausländischer Flugzeuge und eskortiere sie bei Bedarf aus der Luftverteidigungsidentifikationszone Alaskas.