Kabul - Ein US-Luftwaffenstützpunkt in Afghanistan ist mit fünf Raketen angegriffen worden. „Heute Morgen wurden Raketen in Richtung des Bagram-Fliegerhorstes abgefeuert“, sagte ein Vertreter der Nato. Ersten Berichten zufolge gebe es keine Verletzten und der Stützpunkt sei nicht beschädigt worden. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Angriff auf die Militärbasis nördlich von Kabul. Die Taliban bestritten eine Beteiligung.

Die Raketen sollen auf dem Flugplatz in der Provinz Parwan gegen sechs Uhr morgens eingeschlagen sein, so eine Sprecherin des Gouverneurs der betroffenen Provinz. Der Stützpunkt war bereits im April Ziel eines Angriffs geworden. Damals bekannte sich der sogenannte Islamische Staat (IS) zu der Attacke.

Zuletzt wurden am Freitag im Osten Afghanistans durch eine Bombenexplosion mindestens 15 Kinder getötet. Auch zu diesem Anschlag bekannte sich bisher keine Gruppierung. Die afghanische Regierung führt seit September in Doha in Katar Friedensgespräche mit Vertretern der Taliban. Die Verhandlungen sind derzeit unterbrochen und sollen am 5. Januar weitergehen.