Das Tal liegt in Kalifornien, ein Teil ragt nach Nevada hinein.
Foto: AFP/Eric Baradat

WashingtonDer Nationale Wetterdienst der USA hat im Death Valley am Wochenende eine Temperatur von 54,4 Grad Celsius gemessen. Das wäre die höchste offiziell gemessene Temperatur auf der Welt seit 1931, wie die in Genf ansässige Weltorganisation für Metereologie (WMO) am Montag mitteilte. Die Messung müsse allerdings noch überprüft werden.

Den Rekord für die bisher höchste jemals gemessene Temperatur hält der Deutschen Presse-Agentur zufolge der Death-Valley-Nationalpark in der Mojave-Wüste nahe Las Vegas im Bundesstaat Nevada: 56,7 Grad im Juli 1913. Auf Platz zwei liegt demnach der Ort Kebili in Tunesien: 55 Grad Celsius sollen es 1931 gewesen sein. An beiden Werten gebe es aber Zweifel von Wissenschaftlern.