Berlin/Los Angeles - Im Alter von neun Jahren stand die Berlinerin Helena Zengel für den Kinofilm „Systemsprenger“ vor der Kamera. Drei Jahre später brilliert sie an der Seite von Hollywood-Star Tom Hanks in dem Western „Neues aus der Welt“, was ihr gleich eine Golden-Globe-Nominierung bescherte. Doch damit nicht genug. Die zwölfjährige Schauspielerin hat Chancen auf einen weiteren wichtigen Filmpreis.

 Hollywoods Schauspielerverband (SAG) nominierte die Berliner Schülerin in der Sparte „Beste Nebendarstellerin“ für den Screen Actors Guild Award. Die Nominierungen wurden am Donnerstag (Ortszeit) bekanntgegeben. In der Sparte nimmt es Zengel unter anderem mit Olivia Colman und Glenn Close auf. Die junge Berlinerin scheint in dem Western „Neues aus der Welt“ Kritiker und Fachleute erneut zu überzeugen.

Die SAG-Awards (Screen Actors Guild) werden am 4. April zum 27. Mal vergeben. Sie gelten als Vorboten für die Ende April anstehende Oscar-Verleihung.