Die USA haben Russland angesichts einer Zunahme von Angriffen gegen Zivilisten in der Ukraine neue Sanktionen angedroht. „Die Gräueltaten, die sie gegen Zivilisten begehen, scheinen sich zu intensivieren“, sagte US-Finanzministerin Janet Yellen am Donnerstag der Washington Post. „Deswegen ist es sicherlich angemessen, dass wir mit unseren Verbündeten zusammenarbeiten, um weitere Sanktionen zu erwägen.“

Die bisherigen Sanktionen hätten der russischen Wirtschaft bereits schweren Schaden zugefügt, sagte Yellen. „Wir haben Russland finanziell isoliert. Der Rubel befindet sich in freiem Fall, die russische Börse ist geschlossen.“ Die massiven russischen Reserven von 600 Milliarden Dollar (546 Milliarden Euro) in Fremdwährung seien für Russland „so gut wie unbrauchbar“.

Der Westen hat wegen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine massive Sanktionen gegen Russland verhängt. Diese betreffen unter anderem die russische Zentralbank, weitere russische Banken, Präsident Wladimir Putin persönlich und zahlreiche Oligarchen. Am Dienstag verhängte US-Präsident Joe Biden zudem ein Importverbot für russisches Erdöl.