USA: Fünf Tote nach Amoklauf in Schwulenclub

In Colorado Springs in den USA wurden fünf Menschen bei einem Amoklauf in einem Homosexuellen-Club getötet. Das ist bisher bekannt. 

Ein US-Polizist im Einsatz. In Colorado Springs soll es einen Amoklauf gegeben haben.
Ein US-Polizist im Einsatz. In Colorado Springs soll es einen Amoklauf gegeben haben.imago/ZUMA Wire

In Colorado Springs (USA) wurden fünf Menschen bei einem Amoklauf in einem Homosexuellen-Club erschossen. 18 Menschen wurden nach Behördenangaben verletzt. Die Tat ereignete sich im „Club Q“ gegen Mitternacht (Ortszeit).

Erste Bilder zeigen mehrere Polizeiwagen vor dem Club im US-Bundesstaat Colorado. Auf einer Pressekonferenz am Sonntag hieß es von der Polizei, dass der Täter nach der Tat verwundet, gefasst und verhaftet wurde. Die Ermittlungen etwa zum Tatmotiv dauerten noch an.

„Club Q ist erschüttert über den sinnlosen Angriff auf unsere Gemeinschaft“, hieß es auf der Facebook-Seite. „Wir sind dankbar für die schnellen Reaktionen heldenhafter Gäste, die die bewaffnete Person überwältigt und diesen Hassangriff beendet haben.“ Auf seiner Facebook-Seite lädt Club Q unter anderem zu Drag-Shows ein, außerdem stehen Veranstaltungen zu Transgender-Themen auf dem Programm, sowie Karaoke.

Einzelheiten zur Tat nannte die Polizei in ihrer ersten Pressekonferenz zunächst nicht. Wie viele Menschen zum Tatzeitpunkt im Club waren, blieb ebenso noch unbekannt. Die Verletzten seien in umliegende Krankenhäuser gebracht worden. Ob auch die verdächtige Person verletzt sei, teilte die Polizei bestätigte die Polizei ncht.