USA veröffentlicht Zahlen: So viele Russen starben im Ukraine-Krieg

Etwa 200.000 russische Soldaten sollen an der Front getötet oder verwundet worden sein. Außerdem seien mehr als eine Million Russen aus ihrem Land geflüchtet. 

Ein Söldner der russischen Privatarmee Wagner steht in einem Schützengraben (Archivbild). Die Gruppe soll laut britischem Geheimdienst hohe Verluste erlitten haben. 
Ein Söldner der russischen Privatarmee Wagner steht in einem Schützengraben (Archivbild). Die Gruppe soll laut britischem Geheimdienst hohe Verluste erlitten haben. www.imago-images.de

Die USA gehen davon aus, dass bereits etwa 200.000 Russen im Krieg gegen die Ukraine getötet oder verwundet wurden. Es gebe entsprechende Berechnungen, sagte US-Außenminister Antony Blinken am Samstag bei der Münchner Sicherheitskonferenz. Hinzu kämen mehr als eine Million Russen, die ihr Land verlassen hätten, weil sie nicht Teil des Krieges sein wollten.

Tausend oder noch mehr Unternehmen machten keine Geschäfte mehr in Russland, weil sie Reputationsschäden fürchteten. „Schauen sie sich an, was Putin seinem Land angetan hat“, sagte Blinken mit Blick auf den russischen Präsidenten Wladimir Putin.

50 Prozent der Söldnergruppe Wagner soll getötet worden sein

Die Zahl der russischen Opfer sei seit September stark gestiegen, teilte das britische Verteidigungsministerium am Freitag mit. Demnach liege die „Verlustquote“ bei den Söldnern der Gruppe Wagner bei bis zu 50 Prozent. Nach heutigen Standards sei die Quote an Gefallenen sehr hoch, so die Briten. Das liege unter anderem auch daran, dass aufgrund der hohen Verluste der Russen immer mehr Reservisten mit mangelnder militärischer Erfahrung im Krieg kämpfen.