Erneut sorgt ein Polizeieinsatz in den USA für Entsetzen. Wieder ist ein Schwarzer bei einer brutalen Polizeikontrolle ums Leben gekommen. Am Mittwoch veröffentlichte die Polizei der Stadt Grand Rapids im Bundesstaat Michigan mehrere Videos, die den tödlichen Einsatz zeigen. Der Fall weckt Erinnerungen an den Mord an George Floyd im Mai 2020.

Der Vorfall hatte sich den Polizeiangaben zufolge schon am 4. April zugetragen. Auf den Mitschnitten ist ein weißer Polizist zu sehen, der einen 26-jährigen Schwarzen Autofahrer anhält und wegen einer Unregelmäßigkeit am Nummernschild kontrolliert. Es folgt eine Rangelei. Während der 26-jährige Patrick Lyoya unter dem Polizisten am Boden liegt, schießt dieser ihm von hinten in den Kopf. Am Wochenende ist es in der Stadt bereits zu Demonstrationen gegen rassistische Polizeigewalt gekommen.

Der Polizeichef von Grand Rapids, Eric Winstrom, sagte, die Untersuchung laufe. Bis zu deren Abschluss sei der Beamte beurlaubt. Nach bisherigen Erkenntnissen sei bei Lyoya keine Waffe gefunden worden. Vertreter der Stadt sprachen von einem „sehr bedauerlichen Ereignis“, das verständlicherweise Wut und Schmerz auslöse. (mit dpa)