Vatikanstadt - Bei einer Generalaudienz von Papst Franziskus hat sich ein Junge die Kopfbedeckung des Heiligen Vaters geschnappt. Der etwa zehnjährige Paolo, der offenbar lernbehindert ist, tauchte am Mittwoch plötzlich neben Franziskus auf. Der Junge griff nach dem Pileolus des Papstes, ergriff danach die Hände von Franziskus und setzte sich dann zu seiner Rechten auf einen Stuhl, von dem ein Kardinal für den Jungen aufgestanden war.

Das Oberhaupt der Katholischen Kirche verfolgte den Zwischenfall mit amüsiertem Blick. „Ich danke diesem Kind für die Lektion, die es uns allen heute erteilt hat“, sagte der 84 Jahre alte Papst. Es handle sich um „ein Zeugnis, das aus seinem Herzen kam“. Wenig später ging der Junge wieder zurück zu den anderen Zuschauern – auf dem Kopf trug er eine weiße Papst-Kappe, die Franziskus ihm geschenkt hatte.