PotsdamDie Brandenburger Verbraucherzentrale plädiert in der Corona-Krise für eine Öffnung der Geschäfte an den Adventssonntagen. Wenn das Einkaufen weiterhin möglich bleibe, dann sollte das erlaubt werden, sagte Christian Rumpke, Chef der Verbraucherzentrale Brandenburg, am Sonnabend einer Mitteilung zufolge.  

In Corona-Zeiten würden damit Käuferströme entzerrt und Ladengeschäfte im Wettbewerb mit dem Online-Handel gestärkt. Der Einzelhandel vor Ort ermögliche den Menschen einen auf individuelle Bedürfnisse und Lebensumstände zugeschnittenen Service. Er stehe nicht nur in der Corona-Krise in starker Konkurrenz zum Onlinehandel, denn das Internet sei rund um die Uhr geöffnet.

Die Gewerkschaft Verdi wendet sich gegen wiederholte Forderungen des Handels, an sämtlichen vier Adventssonntagen zu öffnen – bislang sind zwei Termine zur Öffnung vorgesehen.