Motorradfahrer (Symbolbild).
Foto: imago images/Seeliger

BerlinDie Berliner Polizei hat in der Nacht zum Sonnabend in Tegel eine Gruppe Motorradfahrer wegen des Verdachts auf ein illegales Rennen gestoppt. Die Motorradfahrer waren einer Streife gegen 0.30 Uhr am Kurt-Schumacher-Damm aufgefallen. Von dort aus fuhren die bis dahin Unbekannten mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf die A111 und an der Anschlussstelle Eichborndamm wieder hinunter.

An der Kreuzung Eichborndamm Ecke Scharnweberstraße stellten sich die Polizisten mit ihrem Einsatzwagen quer zur Fahrbahn und verhinderten so die Weiterfahrt der Motorrad-Gruppe. Im Rahmen einer anschließenden Kontrolle beschlagnahmten die Einsatzkräfte sechs Führerscheine und ebenso viele Motorräder, darunter drei Suzuki, zwei Yamaha sowie eine BMW. Fünf Männer, ein 23-Jähriger, zwei 24-Jährige und ein 34-Jähriger sowie eine 24 Jahre alte Frau konnten ihren Weg nach einer Identitätsfeststellung zu Fuß fortsetzen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.