Verfolgungsjagd ohne Führerschein

Ein Autofahrer hat sich in Berlin-Reinickendorf eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert und dabei mehrere Unfälle gebaut. Eine Zivilstreife wollte den...

ARCHIV - Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
ARCHIV - Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.David Inderlied/dpa/Symbolbild

Berlin-Ein Autofahrer hat sich in Berlin-Reinickendorf eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert und dabei mehrere Unfälle gebaut. Eine Zivilstreife wollte den Wagen am Freitagabend in der Residenzstraße kontrollieren, wie die Beamten am Samstag mitteilten. Der 23-jährige Fahrer gab jedoch Gas und flüchtete, als der Polizeiwagen Blaulicht und Martinshorn einschaltete.

Der Mann raste mit überhöhter Geschwindigkeit durch Reinickendorf, verfolgt von der Polizei. Beim Abbiegen in die Breitkopfstraße verlor er die Kontrolle und stieß mit zwei geparkten Autos zusammen. Dennoch raste der 23-Jährige danach immer noch weiter und krachte bei einem erneuten Abbiegen von der Raschdorfstraße in die Sommerstraße in drei geparkte Fahrzeuge. Dort musste ein Fußgänger beiseite springen, um nicht angefahren zu werden.

Der 23-Jährige flüchtete danach zu Fuß. Die Polizisten holten den Mann jedoch ein und nahmen ihn vorläufig fest. Bei der Überprüfung seiner Personalien wurde festgestellt, dass er keinen Führerschein hatte. Sein Beifahrer, der ebenfalls zu Fuß flüchtete, entkam.