Verkaufsoffene Sonntage: Berliner Senat beschließt Adventsshopping

Auch dieses Jahr werden die Berliner an zwei Adventssonntagen shoppen gehen können. Der zweite und der vierte Advent sind verkaufsoffene Sonntage.

Auch in diesem Jahr können Berliner an zwei Sonntagen im Advent shoppen gehen.
Auch in diesem Jahr können Berliner an zwei Sonntagen im Advent shoppen gehen.imago/Seeliger

In Berlin wird es auch dieses Jahr in der Adventszeit zwei verkaufsoffene Sonntage geben. „Die Leitung der Senatsverwaltung hat nach Abwägung der komplexen Rechtslage entschieden, die geübte Praxis der zwei verkaufsoffenen Adventssonntage fortzusetzen“, teilte ein Sprecher der Senatsverwaltung für Arbeit und Soziales am Montag mit. „Eine Allgemeinverfügung zur Festsetzung des zweiten und vierten Advents als verkaufsoffene Sonntage ist in Vorbereitung.“ 

Am Dienstag soll sich auch der Senat mit dem Thema beschäftigen. Sozial- und Arbeitssenatorin Katja Kipping will die übrigen Senatsmitglieder über den aktuellen Stand informieren. Über das Thema hatte es monatelange Diskussionen gegeben. Bislang stand nicht fest, ob und wann es in der Vorweihnachtszeit in diesem Jahr verkaufsoffene Sonntage geben würde. Unter anderem der Handelsverband Berlin-Brandenburg hatte das gefordert.

Kriterien für Genehmig der Sonntagsöffnung verschärft

In den vergangenen Jahren durften Geschäfte in Berlin immer an zwei Adventssonntagen öffnen – wie an einigen weiteren Sonntagen über das Jahr verteilt auch. Die Termine legte der Berliner Senat fest. Im März hatte das Bundesverwaltungsgericht nach einer Klage von Verdi jedoch die Kriterien für die Genehmigung der Sonntagsöffnung verschärft.

Bis dahin galt, dass eine stadtweite Öffnung im Rahmen von bedeutsamen Großveranstaltungen wie der Grünen Woche erlaubt war. Laut Gericht musste nunmehr zusätzlich dargelegt werden, dass die Zahl der von der Veranstaltung angezogenen Besucher größer ist als die Zahl derjenigen, die allein wegen einer Ladenöffnung kommen. 

Wie die Berliner Morgenpost berichtet, will die Gewerkschaft darauf verzichten, gegen die beiden verkaufsoffenen Sonntag im Advent juristisch vorzugehen. Der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg, Nils Busch-Petersen, sagte dem Tagesspiegel: „Wir freuen uns, wenn die zwei verkaufsoffenen Sonntage ermöglicht werden.“