Verkehrsunfall in Berlin: Audi landet in Baum, Fahrer schwer verletzt 

In Siemensstadt wurde ein junger Mann mit seinem Audi Q7 in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt. Trümmerteile beschädigten weitere Objekte. 

Ein Schild weist auf die Notaufnahme eines Krankenhauses hin. (Symbolbild)
Ein Schild weist auf die Notaufnahme eines Krankenhauses hin. (Symbolbild)dpa/Julian Stratenschulte

Am Donnerstagnachmittag wurde in Siemensstadt ein 26-jähriger Autofahrer bei einem Unfall schwer verletzt. Gegen 16.45 Uhr kam der junge Mann, der in der Nonnendammallee in Richtung Altstadt Spandau unterwegs war, aus bisher noch ungeklärter Ursache mit seinem Audi Q7 links von der Fahrbahn ab.

Audi landete im Baum, hoher Sachschaden

Daraufhin kollidierte der Audi mit einem auf dem Mittelstreifen geparkten Mini Cooper, der durch den Aufprall über die Gegenfahrbahn hinweg gegen einen VW Golf geschleudert wurde, der zeitgleich in einer Grundstückseinfahrt stand, teilte die Berliner Polizei am Freitag mit.

Der 20-jährige Insasse des VW Golf blieb unverletzt. Der Audi schleuderte weiter auf dem Mittelstreifen, riss dabei mehrere Metallpoller um und landete schließlich an einem Straßenbaum. Umherfliegende Trümmerteile beschädigten einen entgegenkommenden Lastkraftwagen. Der Fahrer des Audi wurde leicht verletzt, sein 27-jähriger Beifahrer erlitt Wirbelsäulenverletzungen und wurde von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus verbracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Die Nonnendammallee blieb für den Zeitraum der Unfallaufnahme von 17 Uhr bis 20.30 Uhr in Richtung Jakob-Kaiser-Platz gesperrt. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.