Verkehrsunfälle in Brandenburg: Weniger Tote, mehr Verletzte

Im Oktober 2022 gab es laut Statistik weniger Tote, aber mehr Verletzte bei Verkehrsunfällen in Brandenburg als im Oktober 2021. Die Polizei registrierte mit...

ARCHIV - Die Polizei registrierte im Oktober 2022 insgesamt 6327 Unfälle in Brandenburg.
ARCHIV - Die Polizei registrierte im Oktober 2022 insgesamt 6327 Unfälle in Brandenburg.Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Potsdam-Im Oktober 2022 gab es laut Statistik weniger Tote, aber mehr Verletzte bei Verkehrsunfällen in Brandenburg als im Oktober 2021. Die Polizei registrierte mit 6327 Unfällen im Oktober insgesamt 7,2 Prozent weniger als im Oktober 2021, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilte.

Bei 820 Unfällen mit Personenschaden verunglückten 1036 Menschen. Das sind gut 5 Prozent mehr Unfälle mit Verletzten und Toten und 53 Verunglückte (5,4 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. Mit 177 Menschen wurden 6,6 Prozent mehr schwer verletzt. Neun Menschen starben, sieben weniger als im vergangenen Jahr. Schwerwiegende Unfälle nahmen um knapp 6 Prozent auf 239 ab. Unfälle unter Einfluss berauschender Mittel sanken um 2 leicht auf 40 ab. Sachschadenunfälle gingen um fast 9 Prozent zurück.

Auch im Zehnmonatsvergleich gab es mehr Unfälle mit Personenschaden. Von Januar bis Oktober 2022 erfasste die Brandenburger Polizei 59 214 Straßenverkehrsunfälle - und damit 1,5 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum. Es gab 7246 Unfälle mit verunglückten Menschen, das sind 6,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dabei waren 9144 Menschen betroffen. Schwerverletzt wurde mit 1706 ein halbes Prozent mehr, mit 7343 wurden 7,7 Prozent mehr leicht verletzt. 95 Menschen starben, 13 weniger als von Januar bis Oktober 2021.

(HINWEIS: Berichtigung einer Meldung vom 21.12.2022. Die Gesamtzahlen der von Unfällen mit Personenschaden betroffenen Menschen beziehen sich auf Verletzte und Verstorbene.)