Castellón - Nach einem Schiffsunglück in einem spanischen Hafen sind zwei Männer als vermisst gemeldet worden. Das Frachtschiff „Nazmiye Ana“, das unter panamaischer Flagge fährt, war am späten Freitagabend im Hafen von Castellón im Osten des Landes während der Entladung von Containern gekentert, wie die spanischen Schifffahrtsbehörden am Samstag mitteilten. Drei Männer seien bei dem Unfall verletzt worden. Einer von ihnen sei schwer verletzt worden und liege in einem Krankenhaus der Stadt Castellón etwa 80 Kilometer nördlich von Valencia auf der Intensivstation, hieß es.

Bei den Vermissten handele es sich um einen 22-jährigen Angehörigen der Schiffsbesatzung, der aus Indien stamme, sowie um einen 36 Jahre alten spanischen Hafenmitarbeiter. Die beiden wurden am Samstag den amtlichen Angaben zufolge im Mittelmeer fieberhaft gesucht. An der Suchaktion beteiligten sich demnach ca. 150 Personen. Dabei würden unter anderem mehrere Taucher und auch zwei Unterwasserroboter eingesetzt. „Es ist derzeit unsere oberste Priorität, die beiden Männer zu finden“, sagte der Präsident der Hafenbehörde in Castellón, Rafa Simó. Der Hafen sei bis auf weiteres geschlossen worden. Die Ursache des Unfalls blieb vorerst unbekannt.